Logo Rieselfelder Windel Home Archiv Sitemap Impressum
Winter Fruehling Sommer Herbst Galerie
Aktuelles
Rieselfelder Windel
Aktivitäten & Angebote
Stiftung
Sponsoring
Kontakt

Portrait: Der Haubentaucher

Trägt seinen Namen zu Recht - zumindest im Prachtkleid: Der Haubentaucher
Foto: A. Schäfferling


Der Haubentaucher ist hierzulande einer der auffälligsten Wasservögel. Seine schwarze Haube und der rostrote Halskragen erinnern an einen Harlekin. An seinem langen Hals ist er auch aus größerer Entfernung gut auf dem Wasser auszumachen.

 

Die Balz wird bei den Haubentauchern auch als "Pinguintanz" bezeichnet, bei dem beide Partner mit aufgestelltem Kopfschmuck Brust an Brust schwimmen. Die schwarz-weiß gestreiften Jungtiere werden auf der freien Wasserfläche gefüttert und klettern zum Ausruhen auf den Rücken der Eltern.

 

Von der Niederheide aus meist gut zu beobachten: Das Schwimmnest der Haubentaucher. Foto: G. Bockwinkel

Erst seit 1999 brütet ein Pärchen Haubentaucher in den Rieselfeldern, und zwar auf dem großen Teich an der Ecke Niederheide/Postheide. Es ernährt sich dort von den reichlich vorhandenen Klein- und Goldfischen. Das Schwimmnest wird meist nah am Ufer gebaut. Leider stellt sich nicht in jedem Jahr Bruterfolg ein, aber meist kann man die Jungen ab etwa Ende Mai beobachten.

 

Weitere Informationen zum „Vogel des Jahres 2001“ bieten die Internetseiten des NABU.

   
 
Seite Drucken